umschulungsbegleitende Hilfen

Die umschulungsbegleitende Hilfen richten sich an Personen, die eine betriebliche Umschulung absolvieren. Aufgrund der verkürzten Ausbildungszeit soll die schwierige Lernsituation durch ubH entschärft und der erfolgreiche Abschluss der Umschulung gesichert werden. Neben Ihrer Umschulung in den Betrieben und der Teilnahme am Berufsschulunterricht erhalten die Teilnehmenden der ubH einen gezielten fachtheoretischen und allgemeinbildenden Fachunterricht in Kleingruppen oder im Einzelunterricht. 

Maßnahmeinhalte

Stützunterricht / Nachhilfeunterricht für die jeweiligen Berufsschulfächer

  • Aufarbeitung des Berufsschulunterrichts, der durch die Verkürzung nicht abgedeckt ist
  • Nachbearbeitung des aktuellen Lernstoffes
  • Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung

Betreuung des Lernprozesses / Coaching in Form von

  • Unterstützung bei den Formalitäten im Umschulungsbetrieb
  • Kontakt und Austausch mit Ausbildern im Betrieb und in den Berufsschulen
  • Vermittlung von Lern- und Arbeitstechniken /Schlüsselqualifikationen
  • Stabilisierung des Durchhaltevermögens /Motivationsförderung
  • Krisenintervention / Aufarbeitung persönlicher oder schulischer Problemlagen
  • Gezielte Prüfungsvorbereitung / Umgang mit Prüfungssituationen
  • Vorbereitende Integrationsunterstützung / Bewerbungsberatung
     

Ein Eintritt in die Maßnahme ist zu jedem Zeitpunkt der Umschulung möglich. Die Angebote während der Umschulung finden in der Regel außerhalb der Arbeitszeit oder nach dem Berufsschulunterricht statt.